Margrietha Aellig

Geboren 1961 in Bern

 

 

Leben und Lernen

 

Unternehmensführung

Erwachsenenbildung SVEB

Coaching/Supervision

div. Körpertherapien (Kl. Massage, Lymphdrainage,

Fussreflexzonenmassage, LomiLomi, Aromatherapie  u.a.)

klassische Gesangsausbildung u.a. bei Helga Koerfgen (Kosta)

Bach Blütentherapie nach Ed. Bach

Schülerin von Kahu Abraham Kawaii, Kauai

Attitudinal Healing mit Paul Taylor

Marte Meo Anwender Grundausbildung

Schülerin von Ho'okahi Tamara Stephens, der Ehefrau und Nachfolgerin von Kahu Abraham Kawaii 

die alten Lehren von Halawa (Fundament/ Ho'oponopono)

 

Seit 2004 bin ich auf der Suche nach dem "Alte Wissen" im Alpenraum. Im Frühjahr 2017 wurden mir dann verschiedene Geschenke gemacht, u.a. das Wissen einer alten Frauenline. Ich bin sehr dankbar, neuen und tiefen Zugang zum Wissen aus unserem Kulturraum zu erhalten und dieses Wissen mit meinem Stamm zu teilen. 

 

Durch meine Grossmutter Sara habe ich die ersten Kräuter kennen und anwenden gelernt und die Liebe zu den Kräutern hat mich alle Jahre meines Lebens zu weisen Kräuterkundigen, Kräuterfrauen und Kräuterliebhabern geführt. So habe ich das ganze bisherige Leben von diesen Menschen gelernt, erfahren und selber ausprobiert und angewendet. Heute freue ich mich, das Gelernte und Erfahrene mit meiner Freundin/Schwester Esther Grosjean und einer  Gruppe von Menschen, die ich meinen Stammm nenne,  teilen zu dürfen. 

Mit meinem Partner Res lebe und arbeite ich in Ammerzwil im Berner Seeland.

Mein Partner ist Bauer mit Leib und Seele und ich unterstütze ihn dabei.

 

Während langen Jahren waren wir Tageseltern von einem Haufen Kindern aus der Gemeinde.

Das Gewusel, Gelächter, die Streitereien und das Spielen auf unserem Hof haben wir unendlich genossen. 

 

 Ende 2019 hat sich gezeigt, dass einige meiner Körperzellen sich in einer Art verändert, haben, welche ich nicht einfach wachsen lassen will. Die Therapien dieser Veränderungen fordert meine/unsere volle Aufmerksamkeit auf allen Ebenen. Gehen mit dem was ist, ist nicht erst seit diesem Moment unser  Motto. Oft kommt es mir vor, als ob all das mit mir geteilte und geübte nun in einer noch intensiveren, kompromissloseren Weise das Zentrum meines Universums sein will und auch sein soll.  In diesem Sinne höre ich Kahu im Ohr: "go go go, don't think, just do"